Skip to main content

Gallensteine bei Kindern:
Auch eine Frage der Ernährung

Gallensteine durch falsche Ernährung auch bei Kindern

Gesunde Ernährung ist uns bei den Kindern wichtig. Wir wünschen uns eine ausgewogene Ernährung, die Kinder mit allen Vitaminen und Mineralstoffen versorgt um fit zu bleiben, d.h. dauerhaft ein gestärktes Immunsystem zu haben. Außerdem ist uns bewusst, dass die Ernährung für die Zukunft einen Grundstein bildet weder an Übergewicht noch an Untergewicht zu leiden. Wir tun vieles dafür, dass die Kinder möglichst offen für neue Geschmäcker sind und sowohl Gemüse und Obst, als auch Fisch nicht ablehnen.

Häufig ist uns aber gar nicht bewusst, wie sehr die Ernährung den Körper der Kinder auch langfristig über das reine Gewicht hinaus beeinflusst und wie wichtig sie selbst für kleinste biologische Prozesse sein kann.

Manch spätere Erkrankung ließe sich durch eine gesunde, ausgewogene Ernährung im Kindesalter verhindern

und auch eine Veranlagung und damit das Risiko das Erkrankungen wie Diabetes ausbrechen, so weit wie möglich hinaus zu zögern.
Auch viele andere spätere gesundheitliche Beschwerden könnten schon im Kindesalter positiv beeinflusst werden, wie beispielsweise Gallensteine.

Was sind Gallensteine?

Gallensteine sind feste Abfallprodukte, welche in der Gallenblase entstehen können. Durch eine Verdickung der Gallenflüssigkeit kommt es nach gewisser Zeit zu kleinen kristallinen Steinchen. Bei den meisten Menschen verursachen diese winzigen Ablagerungen in der Galle keine Probleme, treten sie allerdings überdurchschnittlich gehäuft auf und verhindern den Abtransport der Gallenflüssigkeit kommt es zu starken Beschwerden und eine Behandlung wird notwendig. Gallensteine bei Kindern sind eigentlich eher ungewöhnlich. Meist treten sie in Verbindung mit anderen Erkrankungen auf, jedoch besteht durch eine falsche Ernährung und mögliches, starkes Übergewicht bei Kindern durchaus auch die Möglichkeit bereits im Kindesalter Gallensteine zu bekommen.

Symptome für Gallensteine bei Kindern

Nicht immer machen sich Gallensteine bei Kindern direkt bemerkbar. Häufig werden sie bei reinen Vorsorgeuntersuchungen oder Ultraschalluntersuchungen anderer Organe eher zufällig entdeckt. Manche Patienten klagen über akute Schmerzen im Oberbauch, welche bis über die Schulter und in den rechten Arm ausstrahlen können.

Typisch sind: [arrow_list]

  • Druck auf dem Bauch
  • ständiges Völlegefühl
  • unangenehme Blähungen bzw. Aufstoßen.
  • fettige oder andere schwer verdauliche Speisen werden schlecht vertragen
  • die Schmerzen kommen direkt nach dem Essen.

[/arrow_list]

Selten können auch heftigere Beschwerden, sogenannte Gallenkoliken auftreten. Neben heftigen Krampfanfällen auch in der Mitte des Bauches kommen dann Übelkeit und Schweißausbrüche hinzu.

Immer häufiger Gallensteine auch bei Kindern

In den letzten Jahren sind auch Gallensteine bei Kindern immer häufiger. Neben einer vererbbaren Komponente sehen die Experten den Kern des Übels eben in der fehlerhaften Ernährung.

Häufigste Ursache für Gallensteine bei Kindern oder jungen Erwachsenen, die sonst kerngesund sind, ist eine sehr fett- und ballaststoffarme Ernährung in der Vergangenheit. Durch fettreiche Nahrung bleibt der Gallensaft weit länger als gewöhnlich in der Gallenblase und es kommt zu einer Verdickung. Nach längerer Zeit und damit einer ständigen Wiederholung dieses Prozesses, bilden sich im Laufe der Zeit die Gallensteine.

Ballaststoffreiche Ernährung ist bei Kindern natürlich nicht immer einfach. Hülsenfrüchte wie Kohl, Knoblauch und Zwiebeln sind selten in der Top 10 der Lieblingsgerichte der Kids zu finden. Doch auch Ballaststoffe sind zur Vorbeugung von Gallensteinen bei Kindern wichtig. Sie regen die Darmtätigkeit an und sorgen zudem für ein langes Sättigungsgefühl.

Hausmittel gegen Gallensteine

Im Internet kursieren zahlreiche Hausmittel um Gallensteine bei Kindern medikamentfrei und ohne die Notwendigkeit einer Operation zu behandeln. Einige Lebensmittel sollen die Produktion von Gallenflüssigkeit anregen. Dazu gehören Löwenzahn, Scharfgarbe oder Engelwurz. Auch Pfefferminze hat eine positive Wirkung auf die Galle. Den Kindern werden diese Kräuter einfach mit in das Essen gemischt.

Tatsächlich ist es aber fraglich ob bestehende Gallensteine, die bereits Beschwerden bereiten allein mit Hausmitteln behandelt werden sollten. Häufig ist die Behandlung mit Medikamenten oder eine kleine Operation nötig um die lästigen Gallensteine loszuwerden. (Mehr Informationen hier bei netdoktor.de)

Eine gesunde Ernährung – in jeder Hinsicht wichtig

Die Galle ist nur ein kleines Zahnrad im Organismus von Kindern. Wie alle anderen Organe profitiert sie von einer ausgewogenen, gesunden Ernährung. Die gesunde Ernährung allgemein bildet am Ende immer den Grundstein für das gesamte Zusammenspiel aller anderen Zahnräder dieses Organismuses und somit für eine gute gesamte Entwicklung der Kinder.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Folge uns auf Facebookschliessen
oeffnen