Skip to main content

Wie viele Süßigkeiten darf ein Kind am Tag essen?

Kinder und Süßes

Die Regale in den Supermärkten weisen uns ja schon seit Monaten darauf hin und seit einiger Zeit erklärt auch die Werbung massiv, was uns alle Jahre wieder blüht: Weihnachten steht vor der Tür. Zumindest bald. Und während wir Erwachsenen die Herzen, Sterne, Brezeln und Marzipankartoffeln irgendwann nicht mehr sehen können, ist die Süßigkeitenabteilung für die Kinder, vor allem für die kleineren, das Tal der Glückseligkeit.

Nicht nur jetzt in der Vorweihnachtszeit, auch allgemein haben es Eltern nicht leicht, sich gegen quengelnde kleine Monster und vorwurfsvolle Blicke Umstehender durchzusetzen, wenn die süßen Verlockungen allzu groß erscheinen. Aber mit klaren Regeln und ein wenig Gelassenheit müssen Süßigkeiten nicht zum Kampfobjekt werden.

Was Hänschen nicht lernt…

Wer seinen Kindern den vernünftigen Umgang mit den süßen Kalorienbomben nicht von Beginn an beibringt, legt aus Bequemlichkeit in den meisten Fällen den Grundstein für unzufriedene und übergewichtige Teenager, die viel zu zeitig in den ewigen Diät- Kreislauf geraten.

  • Kinder sollen ihre Welt entdecken und jeden Tag ein Stückchen größer machen. Dabei sollen und müssen sie auch an ihre Grenzen stoßen und natürlich auch testen, ob es nicht doch ein Stückchen weiter gehen kann, ob das NEIN von Mama und Papa nicht doch überwunden werden kann.
  • Schokolade und Bonbons schmecken besser als Gemüse oder Fisch, und satt machen sie auch. Dass die süße Verlockung aber auch dick macht und die Zähnchen kaputt gehen, wenn man zu viel davon isst, können auch kleine Kinder schon verstehen, wenn es ihnen entsprechend erklärt wird.
  • Schokolade, Pudding, Kuchen oder ein Eis sollte von Beginn an nicht auf dem täglichen Speiseplan stehen. Schon kleinere Kinder können lernen, dass die süßen Sachen etwas Besonderes sind, was man zum Geburtstag oder zu Weihnachten mal etwas mehr naschen darf, ansonsten aber die Ausnahme bleibt.

Gemeinsam mit Geduld und Regeln

Gesundes Essen können schon kleine Kinder lernen. Obst und Gemüse schmecken, vor allem, wenn es ansprechend zubereitet wird. Dabei können auch die Kleinsten schon helfen. Es macht den Kids Spaß, Mama beim Kochen zu unterstützen und in der Küche zu helfen. Der natürliche Umgang mit normalen und gesunden Lebensmitteln wird beim gemeinsamen Kochen und Backen am allerbesten gelernt. Natürlich sollte die süße Belohnung nicht fehlen, denn wenn Schokolade und Co verboten werden, sind sie am interessantesten.

Als Faustregel für Kinder gilt:
Täglich maximal so viele Süßigkeiten,
wie in eine Kinderhand passen.

Und das ist gerade bei den kleineren nicht wirklich viel. Wenn man sich heutzutage manche Adventskaldener betrachtet, reicht schon die Schokolade, die dort täglich hinter dem Türchen versteckt ist… Wie mit allem sollte aber auch beim Umgang mit Süßigkeiten nicht nur nach Regeln und Ernährungspyramiden gelebt werden. Manche Kinder mögen keine Schokolade, andere wiederum müssen immer wieder etwas mehr eingebremst werden.

Wenn Eltern aber einmal zusammenrechnen, was ihre Kinder an süßen Sachen manchmal verputzen, sollten sie beachten, dass bei einigen Lebensmitteln, gerade für Kinder, die Grenze zur Süßigkeit schon fließend ist. Milchschnitte oder Fruchtzwerge liegen zwar im Milch- und Joghurtregal, sind aber keinesfalls zur täglichen gesunden Ernährung geeignet und machen es den Erwachsenen damit nicht gerade leichter, ihre Sprößlinge davon abzuhalten.

Kinder brauchen Vorbilder

Auch und vor allem, wenn sie lernen sollen, sich mit normalen Lebensmitteln gesund zu ernähren. Und nicht umsonst heißt es, dass Kinder am besten essen lernen, wenn sie so früh wie möglich auch das bekommen, was auf dem Teller der Eltern liegt. Dies bedeutet umgekehrt aber auch, dass die Vorbildrolle der Eltern nur funktionieren kann, wenn diese sich selbst daran halten.

Und wenn es wirklich einmal zu viele Süßigkeiten waren, weil der Weihnachtsmann doch Unmengen gebracht hat, wird man die Kalorien durch gemeinsamens Schwimmen oder Eislaufen mit viel Spaß schnell wieder los.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Folge uns auf Facebookschliessen
oeffnen